Aufwendungen für Fortbildungen mit persönlichkeitsbildendem Charakter als Werbungskosten
November 22, 2017

Wussten Sie schon? – Häusliches Arbeitszimmer, BMF-Schreiben v. 6.10.2017

Die Arbeitsecke kann nicht als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgezogen werden. Bei mehreren Tätigkeiten nebeneinander, für die das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten Tätigkeiten bildet, sind die Aufwendungen der jeweiligen Tätigkeiten zuzuordnen.

Liegt der Mittelpunkt der Tätigkeiten nicht im Arbeitszimmer, steht für die Tätigkeit jedoch kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung und werden mehrere Tätigkeiten ausgeübt, können diese anteilig bis zum Höchstbetrag von EUR 1.250 abgezogen werden. Eine Vervielfachung des Höchstbetrages entsprechend der Anzahl der Tätigkeiten ist ausgeschlossen.

Die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer können in Zeiten der Nichtbeschäftigung (z. B. Erwerbslosigkeit, Mutterschutz, Elternzeit) nach den Regeln vorweggenommenen Werbungskosten abgezogen werden, wenn und soweit dem Steuerpflichtigen der Abzug der Aufwendungen auch unter den zu erwartenden Umständen der späteren beruflichen Tätigkeit zustehen würde.